Gospels komponieren


Joseph-Pulitzer

Öffentlichkeit, Öffentlichkeit, Öffentlichkeit, ist der größte moralische Machtfaktor in unserer Gesellschaft.

Joseph Pulitzer (* 1847 + 1911), ungarisch-amerikanischer Journalist, Herausgeber und Zeitungsverleger, Stifter des Pulitzer-Preises

151117_John_Stuart_Mill_by_London_Stereoscopic_Company,_c1870

Wenn man die Lehrer der Menschen über alles, was sie wissen müssen, auf dem Laufenden halten soll, dann muss man frei schreiben und ohne Einschränkung veröffentlichen können. (Quelle: Über die Freiheit, 2010:58, Reclam)

John Stuart Mill (* 1806 + 1873), englischer Philosoph und Ökonom, liberaler Denker des 19. Jahrhunderts

Guenter Brus

Gospels = “good spells” = “gute Nachrichten”
kündigen öffentliche Ereignisse an, die geeignet sind, 
Kinder und Jugendliche bestmöglichst zu stärken und zu fördern.


Gospels
  
bezeichnen eine musikalische Entwicklung aus dem
“Negro Spiritual” sowie den Elementen des “Blues” und “Jazz”,
wobei für mich die Bewusstheit von Freiheit im Vordergrund steht.

Gospels = “good spells” = “gute Nachrichten” komponieren und bekannt machen

BekanntmachungEreignisKommentarVeranstalterFormDatum und Ort
BekanntmachungEreignisKommentarVeranstalterFormDatum und Ort
AUTODIDAKTISCHE PINSELSTRICHEGünter Brus
Ausstellung

Einladung

Freier EintrittKunstfabrik StadlauMalen, Zeichnen, Kunstausstellung14. - 17.09.2017

Blumengärten Hirschstätten,

Quadenstrasse 15,
1220 Wien
17. Wien Energie Business RunIn Vorbereitung:

mindestens
3 Schüler-Teams
der drei 3. Klassen der Veranstaltungstechnik, die im September die 4. Abschlussklasse besuchen

mindestens
1 Lehrer-Team

Berufsschule-EVT
(Berufsschule für Elektro- und Veranstaltungstechnik)
Unser
Slogan und Teamname:

Lehrer, Schüler
stärken und fördern
Business RunLaufen07.09.2017

Meiereistraße vor dem Ernst Happel Stadion, 1020 Wien
16. Wien Energie Business RunWir nehmen teil:

778C Biricz Wilhelm
778A Brus Günter
778B Hasenhütl Karl

Berufsschule-EVT
(Berufsschule für Elektro- und Veranstaltungstechnik)
Unser
Slogan und Teamname:

Lehrer, Schüler
stärken und fördern
Business RunLaufenStartzeit 18:38,
08.09.2016,

Meiereistraße vor dem Ernst Happel Stadion, 1020 Wien
Internationales Symposium 2016
Festspielhaus Bregenz
Kindheit, Jugend und Gesellschaft VIIISoziale Praktiken und generationales Ordnen - den Wandel gestalten!Welt der KinderInternationales Symposium27.04.2016 -
30.04.2016
15. Wien Energie Business RunWir nehmen teil:
BS-EVT (Berufsschule für Elektro- und Veranstaltungstechnik)
Unser Slogan und Teamname:
Lehrer und Schüler -
stärken und fördern
Business RunStartzeit 19:05,
03.09.2015,
Meiereistraße vor dem Ernst Happel Stadion, 1020 Wien
Petition
Bildungs-Standards
Qualitätssicherung an Schulen JA –
Bildungsstandards in dieser Form NEIN
Qualitätssicherung mit Blick auf das KindPRIM
Plattform reformpädagogischer Initiativen & Mehr
Unterstützen Sie hier die Petition
KriLit ´15Kritische
Literaturtage 2015
KriLit14.05.2015 -
16.05.2015,
KunstSozialRaum
Brunnengasse 71,
Yppenplatz,
Wien Ottakring
Bildungsgerechtigkeit auch für LehrlingeBerufsschülerInnen unterstützen7 Stunden am Tag sind genugBildungsgerechtigkeit auch für LehrlingeUnterstützen Sie hier die parlamentarische Bürgerinitiative
Zeit Thema 3

Vortrag und
Foto-Dokumentation über eine pädagogisch geprägte Finnland-Reise
"Finnland schafft die Schreibschrift ab"

Inwiefern werden unsere Lehrer und Schüler davon profitieren?
Handreichungen:
Quodlibet 4+5:
Bildung in Finnland


Presse-Artikel vom 23.12.2014
Die Schreibschrift verschwindet
Günter BrusVortrag

Fragebeantwortung

Diskussion
12.03.2015, 17:10,
Berufsschule EVT, 1060 Wien, Mollardgasse 87,
2. Stock, Raum 254
Gesprächs-Zirkel
Zeit Thema 2
Haltung - Human Mindframes
Die Einstellung der Lehrperson ist entscheidend
und macht den Unterschied
Handreichungen:
Quodlibet 1:
Haltung


Quodlibet 8:
Entschleunigung
Günter BrusImpulsvortrag
Fragebeantwortung
Diskussion
22.01.2015, 17:10,
Berufsschule EVT, 1060, Mollardgasse 87/Zi 254
Dimension MenschenrechteManfred Nowak und Julya Rabinowich im Gespräch mit Hubert Christian Ehalt
Wiener Vorlesungen
Sendung /
Aufzeichnung vom 11.12.2014
19.01.2015,
ORF III
Malala Yousafzai
Friedens-Nobel-Preis 2014
Die Rede (English)
Die Zeremony
"for their (with Kailash Satyarthi) struggle against the suppression of children and young people and for the right of all children to education"

"für den Kampf gegen die Unterdrückung von Kindern und Jugendlichen und für das Recht aller Kinder auf Bildung"
Schwedische Nobelpreis-StiftungDiplom des Friedens-Nobel-Preises für Malala Yousafzai10.12.2014
Gesprächs-Zirkel
Zeit Thema 1
Resilienz - Widerstandsfähigkeit
“Wie schnell oder langsam erhole ich mich von belastenden Erlebnissen ?”
Handreichung:
Quodlibet 7:
Resilienz - Widerstandsfähigkeit
Günter BrusImpulsvortrag
Fragebeantwortung
Diskussion
14.12.2014, 17:10,
Berufsschule EVT, 1060, Mollardgasse 87/Zi 254
Erste Aufbruch-Geschichtenerzählen – vernetzen – Ideen für 2015 austauschen – plaudernVideo von der Schule im Aufbruch - Feier 2014Schule im AufbruchFeier26.11.2014,
Impact Hub Vienna, 1070 Wien, Lindengasse 56, Top 18-19
(Anmeldung erforderlich
Konvention über die Rechte der Kinder - UN-KRKAm 20.11.1989 wurde von den Vereinten Nationen die Konvention über die Rechte der Kinder beschlossen. Dieser internationale Vertrag sichert in 54 Artikeln jedem Kind grundlegende politische, soziale, ökonomische, kulturelle und bürgerliche Rechte zu und wurde mittlerweile von 193 Staaten weltweit unterzeichnet und ratifiziert.Österreich hat das Übereinkommen zur Kinderrechtskonvention am ersten Unterzeichnungstag, dem 26.01.1990, unterzeichnet. Am 26.06.1992 hat es der Nationalrat genehmigt, am 06.08.1992 hat Österreich durch Hinterlegung der Ratifikationsurkunde bei der UN die KRK ratifiziert (kundgemacht im BGBl. 1993/7), am 05.09.1992 (30 Tage nach Hinterlegung) ist sie in Österreich formal in Kraft getreten.Republik Österreich25. Jahrestag der Unterzeichnung der
Konvention über die Rechte der Kinder

siehe dazu auch die Themensammlung auf schule.at, dem Österreichischen Schulportal
20.11.2014
Kongress 2014
Festspielhaus Bregenz
ORTE UND HORIZONTE – BILDUNG BRAUCHT GESELLSCHAFTRückblick auf den Kongress
Stimmen zum Kongress
Archiv der ZukunftBildungskongress31.10.2014 -
02.11.2014
Finnland -
ein Reisebericht mit pädagogischer Prägung
SchülerberaterInnen der Berufsschulen in WienHandreichung:
Quodlibet 4+5:
Bildung in Finnland
Günter BrusVortrag22.10.2014
(Einladung erforderlich)
Margret RasfeldSchule im AufbruchWirtschaftskammer Österreich und
Schule im Aufbruch Österreich / Deutschland
Lesung und Diskussion21.10.2014, 17:30,
Wirtschaftskammer Österreich, Julius Raab Saal
1140 Wien, Wiedner Hauptstrasse 63